Logpädie! Für alle mit Sprach-, Sprech-, Stimm- und Schluckproblemen
Für alle mit Sprach-, Sprech-, Stimm- und Schluckproblemen
Logopädie kommt aus dem Altgriechischen von λόγος lógos „Wort“ sowie παιδεύειν paideuein „erziehen“; wortwörtlich bedeutet es also „Sprecherziehung“.
Über die Jahre hat sich der Aufgabenbereich der Logopädie deutlich erweitert, sodass man heute sagen kann, dass sich Logopädinnen und Logopäden mit allem, was mit Kommunikation, Sprache, Sprechen, Schlucken und der Stimme zu tun hat, beschäftigen. Sie sind ausgebildet, Probleme in diesen Bereichen therapeutisch zu behandeln. Ziel einer Therapie ist die Ermöglichung oder Beschleunigung einer Heilung, Symptombeseitigung oder -linderung und die Wiederherstellung körperlicher aber auch psychischer Funktion im Sinne von Krankheitsbewältigung und -annahme.
Logopädische Störungen betreffen sowohl Kinder als auch Erwachsene, manche sind angeboren, andere erworben. Immer aber bringen sie Einschränkungen und oft eine reduzierte Teilhabe am normalen Alltag mit sich.
Wenn sich mit Hilfe der Therapie diesbezüglich Verbesserungen, Veränderungen und ein Zuwachs an Lebensqualität ergeben, dann hat die Logopädie ihr wichtigstes Ziel erreicht! Im Lauf meines 20-jährigen Berufsweges habe ich mich im Bereich Stimmstörungen und neurologisch bedingte Sprach-, Sprech-, Stimm- und Schluckstörungen zur Expertin entwickelt. In den anderen Bereichen konnte ich ebenfalls breite Erfahrungen sammeln und stehe Ihnen oder Ihrem Kind gerne zur Verfügung.